Dr. Peter Hopp Praxis für Urologie am Klinikum Gifhorn
Dr. Peter HoppPraxis für Urologie am Klinikum Gifhorn 

Deswegen kommen Patienten und Patientinnen zu uns:

 

Probleme beim Wasserlassen oder beim Wasserhalten
Schmerzen, Brennen beim Wasserlassen

Akute und chronische Blasenentzündungen bei Frauen

Reizblase, Harninkontinenz
Prostata-Beschwerden, vergrößerte Prostata
Blut im Urin, positiver Streifentest oder sichtbar blutiger Urin
Nierenbeschwerden, Nierensteine, unklare Beschwerden im unteren Rücken mit Verdacht auf eine Nierenerkrankung
Hodenbeschwerden, Nebenhodenentzündung, Angst vor Hodenkrebs, unklare Knoten am Hoden
Leistenbeschwerden
Unklare Unterbauchbeschwerden
Männer mit Wunsch zur Krebsvorsorge

Prüfung der Zeugungsfähigkeit beim Mann
Potenzprobleme, vorzeitiger Samenerguss
Wechseljahre des Mannes, Testosteronmangel
Mögliche Geschlechtskrankheit wie Tripper, Chlamydien, Lues etc., Bettnässen bei Kindern, Phimose bei Jungen

 

Wir helfen Ihnen auf jeden Fall weiter

Untersuchungen und Beratung

Ultraschall

Wir sezten zwei moderne hochwertige Ultraschallgeräte ein zur Abklärung der Nieren, Harnblase, Prostata und Hoden. Für die Prostatasonographie benutzen wir eine rektale Sonde, mit der wir über den Darm die Prostata noch viel besser beurteilen können.

Urin-Untersuchungen

Auf den üblichen Streifentest des Urins ist nicht immer Verlass. Daher schauen wir uns den Urin gerne unter dem Mikroskop an. Urinstreifentests werden bei uns mit einem Analysegerät ausgewertet.

Für die Bestimmungen von Bakterien und möglichen wirksamen Antibiotika arbeiten wir seit vielen Jahren mit BOICENTIA zusammen. 

Worauf es ankommt

Ganz entscheidend ist das Gespräch, die gründliche Befragung und Erhebung der Vorgeschichte und eine gründliche körperliche Untersuchung. Diese tragen etwa zu 80% zur Diagnosefindung bei, viel mehr als viele denken. Es muss also nicht immer ein CT, MRT oder Sonographie durchgeführt werden, um eine gute Diagnose zu stellen.

Krebsvorsorge des Mannes

Kein anderer Facharzt ist mit so vielen Krebserkrankungen des Mannes konfrontiert wie der Urologe. Daher ist der Urologe der Spezialist für die Krebsvorsorge des Mannes

 

mehr erfahren

Junge Männer

tun sich mit dem Gang zum Urologen besonders schwer, oft ist es Ihnen peinlich über ihre Genitalien zu sprechen, oft geht es um Knoten am Hoden, Angst vor Hodenkrebs, aber auch sexuelle Störungen, Angst vor

Geschlechtskrankheiten etc.

Ich bin auf Sie eingestellt. Sie dürfen mir alles sagen!

Vasektomie

Ist die Familienplanung abgeschlossen, dann macht eine Sterilistions-Op beim Mann Sinn.

Wir machen den Eingriff seit über 25 Jahren ambulant in der Praxis. Lassen Sie sich beraten.

 

mehr erfahren

Behandelt der Urologe auch Frauen?

Ja, natürlich! Herzlich Willkommen. Viele Frauen glauben, dass der Urologe nur Männer behandelt. Das stimmt nicht! Etwas ein Drittel unserer Patienten sind Frauen. Typ. Probleme sind: chronische Blasenentzündungen, Reizblase, Harninkontinenz.

 

mehr erfahren

Probleme von Paaren

Manchmal müssen beide behandelt bzw. beraten werden, u.a.:

bei unerfülltem Kinderwunsch, sexuelle Störungen, Erektionsprobleme, Midlife-Crise oder auch Blasenentzündungen nach Geschlechtsverkehr, Chlamydien-Infektionen etc.

Hausbesuche

Meine langjährigen treuen Patienten möchte ich nicht im Stich lassen, wenn sie einmal gebrechlich werden und meine Hilfe benötigen, komme ich zu ihnen nach Hause oder ins Pflegeheim. Meistens geht es um den Wechsel des Katheters.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Praxis für Urologie und Coaching am Klinikum Gifhorn ... Dr. med. Peter Hopp

Anrufen

E-Mail

Anfahrt