Dr. Peter Hopp Praxis für Urologie am Klinikum Gifhorn
Dr. Peter HoppPraxis für Urologie am Klinikum Gifhorn 

Auch Frauen gehen zum Urologen

 

Es gibt immer noch Patienten, die glauben, dass der Urologe nur für Männer zuständig ist und Frauen mit Blasen- oder Nierenproblemen zum Frauenarzt gehen müssen. 

Das stimmt so nicht. Der Urologe ist kein reiner Männerarzt, auch wenn er sich mit Männergesundheit beschäftigt. 

Für Erkrankungen der Nieren und Harnblase ist der Urologe sowohl bei Männern als auch bei Frauen zuständig.

 

Typische Besuchgsgründe von Frauen sind:

  • Akute und chronische Blasenentzündungen
  • Häufiger Harndrang, ungewollter Urinverlust
  • Blut im Urin festgestellt oder sichtbar blutiger Urin
  • Chronische Unterbauchschmerzen
  • Nierenbeschwerden, Nierensteine

 

 

Was ist ein akute unkomplizierte Blasenentzündung?

 

Eine einfache, unkomplizierte Blasenentzündung (Cystitis) geht einher mit Brennen beim Wasserlassen, Schmerzen in der Blasenregion, schmerzhafter Harndrang, häufiges Wasserlassen, evtl. trüber Urin oder sogar stinkender Urin. Tritt Fieber auf, spricht dies für ein Nierenbeckenentzündung, die weitere Massnahmen erfordert.

Nierenbeschwerden gehören nicht zu einer einfachen akuten Blasenentzündung. Treten kurze Zeit nach dem Geschlechtsverkehr Brennen beim Wasserlassen oder Schmerzen im Harnröhrenverlauf auf, liegt meistens eine Reizung der Harnröhre vor und noch keine Blasenentzündung. In diesem Fall hilft meistens die Einnahme eines Schmerzmittels wie Ibuprofen 400 mg oder Novaminsulfon 20 bis 30 Tropfen.

 

Typische Symptome

  • Schmerzen oder "Brennen" beim Wasserlassen
  • Schmerzhafter Harndrang
  • Häufiges Wasserlassen
  • Schmerzen über dem Schambein
  • Schmerzhafte Harnblase
  • Man spürt die Blase mehr als sonst
  • aber kein Fieber, keine Nierenbeschwerden
  • eventuell trüber Urin

Achtung - dies ist keine Blasenentzündung

 

Bei manchen Frauen wurde nur ein pathologischer Harnbefund festgestellt. "Mein Hausarzt hat gesagt, bei Ihnen im Urin ist alles drinn" Oder Sie haben selbst einen Streifentest gemacht und anhand der Verfärbungen gesehen, dass der Urin wohl nicht in Ordnung ist. Solange sie keine Beschwerden bzw. Schmerzen beim Wasserlassen haben, liegt keine Blasenentzündung vor. Ein pathologischer Harnbefund bzw. Urinstreifentest bedeutet nicht gleich, dass Sie eine Blasenentzündung haben. Vielleicht haben Sie nur Bakterien, die aber noch keine Entzündung verursacht haben. Man spricht dann von einer Bakteriurie. Eine antibiotische Behandlung ist dann nicht erforderlich!

 

Mein Urin ist nicht in Ordnung
 
oder ein pathologischer Streifentest - allein das rechtfertigt nicht die Behandlung mit Antibiotika.
Ein pathologischer Harnbefund oder Bakerien im Urin  sind nicht gleich eine Blasenentzündung!

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Praxis für Urologie und Coaching am Klinikum Gifhorn ... Dr. med. Peter Hopp

Anrufen

E-Mail

Anfahrt